Viagra: Gefälschte Medikamente in Thailand

Viagra steht auf Platz 1 der meist gefälschten Medikamente weltweit. Auch in Thailand sind die meisten der kleinen blauen Wunderpillen Fälschungen. Und das zum Teil mit äußerst bedenklichen und gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffen.

Werbung

Viagra ist in Thailand fast immer gefälscht

Viagra ist eines der meistverkauften Medikante weltweit und leider auch das meist gefälschte. Vor allem in Thailand soll fast jede verkaufte Viagra-Pille eine Fälschung sein. Ein Journalist der ARD machte den Test. Er gab acht Proben in ein Universitätslabor: Vier vom Straßenverkauf in Bangkok, vier aus Apotheken in Pattaya. Schon in Reagenzglas zeigt sich: Es handelt sich bei den Pillen nicht um das gleiche Medikament. In Methanol aufgelöst zeigt jede Pille eine andere Farbe.

Selbst Viagra aus Apotheken ist oft gefälscht

Die Laborergebnisse ergeben: Sieben der acht Proben sind gepanscht. Nur eine Pille aus einer Apotheke ist das Original. „Die anderen Proben enthalten alle zwar alle den Viagra-Wirkstoff, aber in deutlich geringeren Mengen – 50 Prozent und weniger. Eine Probe war sogar völlig wirkungslos“, fasst Tongtavuch Anukarahanonta von der Mahidol Universität  Bangkok das Ergebnis der ARD-Stichprobe zusammen.

Werbung

Die meisten falschen Pillen kommen aus China. In dreckigen Hinterhöfen werden die gefälschten Medikamente zusammengebraut. Ganz offen liegen giftige Substanzen herum. Für die Pharma-Konzerne steht viel auf dem Spiel. Es geht um Riesengewinne, den Schutz der eigenen Marke. Und letztendlich um das Leben von Menschen.

Rattenkot und giftige Substanzen in gefälschtem Viagra

„Wir haben grässliche Substanzen in einigen der gefälschten Medikamente gefunden. Rattenkot, Dreck, Bleifarbe, Aufputschmittel. Alles das wurde benutzt, um unsere Produkte zu kopieren“, erzählt Scott Davis, Sicherheitsexperte des  Viagra-Herstellers Pfizer. Pfizer beschäftigt eigene Undercover-Ermittler, um der Pillen-Mafia das Handwerk zu legen. Sie kaufen in verschiedenen Apotheken Stichproben und prüfen sie direkt vor Ort auf Echtheit.

Polizei geht oft nicht gegen Medikamentenfälscher vor

Stellen die Test fest, dass es sich um eine Fälschung handelt, wird sofort die thailändische Polizei eingeschaltet. Doch festgenommen werden meist nur die kleinen Fische, nämlich die Angestellten der Apotheke. Die Hintermänner der Pillen-Mafia bleiben oft im Dunkeln. Es geht um Milliarden-Umsätze. Das Geschäft mit gefälschten Medikamenten ist mittlerweile so lukrativ wie der Drogenhandel. Korrupte Polizisten und überforderte Aufsichtsbehörden haben es der Pillen-Mafia in Thailand bisher leicht gemacht. Verlierer sind ahnungslose Touristen. Besonders dann, wenn man sich in Thailand offensichtlich nicht mal mehr auf Arzneimittel aus Apotheken verlassen kann.

Zum Video des Beitrags im ARD-Weltspiegel geht es hier.

Werbung

Check Also

goldschmuck phuket

Falscher Goldschmuck auf Phuket: Bande gefasst

Auf Phuket ist eine Bande von der Polizei geschnappt worden, die gefälschte Goldketten an mehrere …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.