Rawai

rawai_beach_mainStrand

Rawai verfügt im Ortsteil Rawai Beach über einen langgezogenen Sandstrand. Leider ist der Strand heute äußerst schmal, da der Tsunami den kompletten Strandabschnitt zerstört hat. Bisher wurden keine Anstalten gemacht, den Strand wieder neu anzulegen. Im Gegenteil: Er dient heute eher als Bootsanlegestelle und wilde Müllkippe. Auch das Wasser ist durch die vielen Speed- und Longtailboote stark mit Öl verschmutzt. Zum Baden taugt Rawai Beach daher nicht.

Zum Glück ist der Strand von Nai Harn in weniger als einer halben Stunde mit dem Bus zu erreichen. Absolut empfehlenswert ist auch eine Überfahrt auf die vorgelagerte Insel Ko Bon. Hier finden sich absolute Traumstrände! Die Überfahrt dauert 15 Minuten und kostet mit dem Longtailboot je nach Verhandlungsgeschick etwa 800 THB (ca. 20 EUR) hin und zurück.


rawai_gastroEssen & Trinken

In Rawai gibt es zahlreiche Bars und Restaurants entlang der Uferstraße. Gegenüber dem Seezigeunerdorf befindet sich die Flintstone-Bäckerei mit angeschlossenem Restaurant. Die Speisekarte ist in Ordnung, die Speisen und die Preise sind Mittelklasse. Der Außenbereich ist recht witzig gestaltet im Stile der Zeichentrickserie „Die Feuersteins“. Für Kinder sicherlich ein Spaß.

Am anderen Ende der Uferstraße in Richtung Kap Promthep befindet sich das Restaurant „Mando“. Geführt wird der Laden von einem Australier. Die thailändische und internationale Küche ist spitze, die Preise liegen im Inseldurchschnitt, der Service ist erstklassig. Es lohnt sich hier bereits mittags einen Tisch zu reservieren. Abends kommen nämlich die vorwiegend australischen und europäischen Gäste in Scharen aus allen Teilen der Insel.


shop discount beach wedding dresses UK at instyledress.co.ukNightlife

Das sehr überschaubare Nachtleben von Rawai spielt sich ausschließlich entlang der Uferstraße ab, die durch Rawai Beach führt. Es gibt einige Kneipen und Animierbars. Discotheken oder Clubs gibt es indes nicht. Die Preise liegen hier deutlich unter dem Inseldurchschnitt. Das Bier gibt es schon ab 30 THB, Cocktails ab etwa 100 THB.

In Rawai gehen am Wochenende viele Einheimische aus, daher ist man in manchen Läden oft der einzige Ausländer. Gefährlich ist das allerdings nicht. Vorsichtig sollte man jedoch sein, wenn man sich Nachts in der Nähe des sogenannten Seezigeunerdorfes aufhält (gegenüber dem Flintstone-Restaurant). Betreten sollte man diesen Ortsteil – wenn überhaupt – nur bei Tage! In den dunklen Gassen und Ecken ist schon so mancher Tourist unfreiwillig sein Geld los geworden.


rawai_infraInfrastruktur

Auf der langgestreckten Uferstraße von Rawai gibt es einen kleinen 7-eleven Supermarkt, der bis in die Nacht hinein geöffnet hat. Davor befindet sich ein Geldautomat. Ansonsten verfügt Rawai über eine große Anzahl an Restaurants und Garküchen – alle entlang der Uferstraße im Ortsteil Rawai-Beach. Hotels und Pensionen gibt es wenige.

Rawai ist definitiv nur etwas für Touristen, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen. Mit dem Bus, der an mehreren Haltstellen entlang der Uferstraße hält, erreicht man den Strand von Nai Harn in westlicher und Phuket City in östlicher Richtung. Am Strand kann man Speedboot-Touren nach Ko Phi Phi, Ko Bon und Ko Lanta buchen. Die Preise sind unterschiedlich – wie immer in Thailand gilt auch hier: Feilschen lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.