Regenzeit auf Phuket: Der Monsun kommt

Ab kommendem Wochenende könnte es bereits vorbei sein mit der sonnigen Jahreszeit auf Phuket, so Meteorologen. In Bangkok gab es bereits am Dienstagnachmittag einen ersten Vorgeschmack auf die bevorstehende Regenzeit: Ein äußerst starker Regenschauer brachte innerhalb von einer Stunde den Verkehr in Thailands Hauptstadt nahezu zum erliegen. Zahlreiche Straßen waren überflutet.

Werbung

Rainy Season: Monsun auf Phuket steht unmittelbar bevor

Die trockene Jahreszeit auf Phuket geht zu Ende, es folgt die sogenannte „Rainy Season“, die Regenzeit und damit die Nebensaison. Erste Vorboten erwartet Phuket bereits am kommenden Wochenende. Bei über 30 Grad Celsius soll es dann zum Teil zu kräftigen Regenschauern kommen, so Meterologen in Bangkok. Auch in der nächsten Woche geht es mit Gewittern und Regenfällen weiter. Die Vorläufer der Regenzeit auf Phuket kämen damit in diesem Jahr etwas zu früh.

Offizielle Regenzeit auf Phuket von Mai bis Oktober

Die Regenzeit beginnt offiziell zwar erst im Mai und zieht sich bis Ende Oktober. Allerdings muss man im April schon mit vielen Wäremegewittern rechnen. Unangenehm ist außerdem, dass es ab Februar kontinuierlich heißer wird auf Phuket. Nach den Niederschlägen kühlt es kaum ab und die Luftfeuchtigkeit steigt extrem an. Von Mai bis Oktober entfaltet der Monsun dann seine stärkste Auswirkung auf das Wetter auf Phuket. Dann kommt es beinahe täglich zu Gewittern und starken Regenfällen.

Werbung

Baden während der Regenzeit kann gefährlich sein

Die Preise für Hotels und Unterkünfte sind während der Regenzeit äußerst billig. Doch das hat natürlich seinen Grund. Gerade zu Beginn der Monsunzeit kommt es an der Küste von Phuket zu starken ablandigen Strömungen. In der eigentlichen Regenzeit von Mai bis Oktober dreht zudem der Wind. Statt von Ost/Nordost bläst der Wind dann von Südwest vom offenen Meer her.

Das führt an den bei Touristen sehr beliebten Stränden an der Westküste Phukets, wie Kata, Karon oder Patong Beach zu hohen Wellen, einem sehr aufgewühlten Meer und den zum Teil starken Strömungen. Jedes Jahr gibt es Meldungen über tote Touristen, die sich beim Schwimmen während der Regenzeit überschätzten. Rote Warnflaggen zeigen an nahezu allen großen Stränden an, wann man nicht mehr ins Wasser gehen sollte.

Surfen auf Phuket: Super Wellen aber gefährliche Strömungen

In der Regenzeit kommen viele Surfer auf Phuket. Vor allem die Strände in Nai Harn, Kata Noi, Kata Yai und Surin Beach sind bei Surfern sehr beliebt. Dank des Südwestwinds, der vom offenen Meer kommt, gibt es für Surfer äußerst attraktive Wellen vor den Stränden der Westküste Phukets. Doch an einigen Stränden kann surfen lebensgefährlich sein, da es zu äußerst tückischen Strömungen kommt, die nicht nur für Schwimmer gefährlich werden können.

Werbung

Check Also

Russen Phuket

Mehr russische Touristen auf Phuket

Laut dem Marktforschungsinstitut „C9 Hotelworks“ kamen im letzten Jahr wieder deutlich mehr Russen nach Phuket. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.