Motorbike leihen in Thailand: Tipps für Trips mit Roller, Moped und Motorrad

Wer einen Roller, ein Moped oder ein Motorrad auf Phuket – in Thailand kurz Motorbike – mieten will, der sollte so einiges beachten. Zum einen ist da der Linksverkehr, der an sich ja schon irritierend genug ist, wären da nicht noch die Kamikaze-Thai. Unter den vielen Motorbike-Verleihern befinden sich außerdem einige schwarze Schafe, die Touris gerne abkochen. Hinzu kommt noch die Polizei auf Phuket, die nach folgendem Motto handelt: Der Tourist ist immer schuld! Dennoch: Phuket mit dem Moped, Roller oder Motorrad bereisen ist ein Erlebnis für sich. Nur so entdeckt man die Insel in ihrer ganzen Schönheit.

Motorbike leihen in Thailand: Internationaler Führerschein

Per Gesetz ist in Thailand der internationale Führerschein vorgeschrieben, will man sich ein Motorbike oder ein Auto leihen. Doch die Motorbike-Verleiher und die thailändische Polizei sehen das meist recht locker. Oft wird man beim Motorbike-Verleih nur gefragt, ob man schion einmal mit einem Motorbike gefahren ist. Bei Polizeikontrollen geht es häufig nur ums Abkassieren, sprich: Als Tourist zahlt man wegen irgendetwas seine kleine Geldstrafe und fährt weiter.

Legt man sich mit der Polizei an und hat keinen internationalen Führerschein, dann kann es teuer werden. Das gilt übrigens auch bei Unfällen. Ist man ohne gültigen Führerschein unterwegs – und das ist in Thailand nun mal der internationale Führerschein – dann kann es sein, dass die Versicherung nicht zahlt. Unter Umständen auch nicht die eigene Auslandskrankenversicherung. Daher unser Tipp: am besten einen internationalen Führerschein dabei haben!

Motorbike leihen in Thailand: Mietvertrag

phuket-motorbike-rentImmer dabei haben sollte man seine Auslandskrankenversicherung. Am besten man schließt eine günstige private Auslandskrankenversicherung ab. Die gibt es schon ab ungefähr zehn Euro im Jahr. Auch benötigt man eine Fahrzeug-Versicherung. Die private Haftpflichtversicherung zahlt in der Regel nicht. Die Motorbike-Verleiher bieten in der Regel Vollkaskoversicherungen an.

Doch hier sollte man aufpassen, rät Tim Schiller vom Reiseportal stadtlandstrand.de: „In den Versicherungsverträgen können hohe Selbstbeteiligungen vertraglich festgelegt sein. Das kann eine Abzockmasche sein. Bei der Rückgabe findet der Vermieter dann plötzlich einen kleinen Schaden und der Tourist wird zur Zahlung des Selbstbehalts genötigt. Am besten also immer Full-Insurance, also Vollkasko ohne Selbstbeteiligung abschließen“, so der Experte.

Motorbike leihen in Thailand: Mietvertrag

Mietverträge in Thailand sehen in unseren Augen bisweilen etwas bizarr aus. Sind sie nur auf Thai verfasst: Auf keinen Fall unterschreiben! Es ist üblich in Thailand, dass Mietverträge für Touristen zumindest auch ins Englische übersetzt sind. Bevor man seine Unterschrift unter einen Mietvertrag setzt, sollte man das Motorbike nach eventuellen Schäden untersuchen.

Klar, wir Mitteleuropäer sind da immer besonders gründlich und man schämt sich mitunter auch mal, wenn Touristen anderer Nationalitäten viel lockerer sind. Doch das wissen auch die Thai. Und so ist es kein Geheimnis, dass Russen, Amerikaner und Australier im Nachhinein gerne mal mehr zahlen müssen als Deutsche, Niederländer und Skandinavier. Also keine Scham: Kratzer und Dellen notieren, möglichst mit dem Handy fotografieren und auch auf die Reifen achten!

Motorbike leihen in Thailand: Preise und Kaution

taxi thailand (1)Wer ein Motorbike in Thailand mieten will, der muss nicht tief in die Tasche greifen. Auf Phuket kann man ein Motorbike bereits ab 150 bis 200 Baht am Tag mieten. Will man etwas mehr Maschine, so kostet es um die 400 Baht am Tag. Wer eine Woche oder einen Monat ein Motorbike leihen will, der sollte verhandeln. Wer darin gut ist, bekommt sein Motorbike schon ab 2.500 bis 3.000 Baht im Monat. Meistens sind die Verleiher an den Straßen günstiger als wenn man es über das Hotel oder Hostel bucht. Andererseits hat man unter Umständen bei der Buchung im Hotel weniger Ärger.

In der Regel wird von den Motorbike-Verleihern als Kaution der Pass verlangt. Dort ist auch das Thai-Visum drin. Daher sollte man seinen Pass nicht aus den Händen geben, rät der Jurist Hendrik P. Schwarz vom Jura-Portal rechtnachrichten.de. „Man sollte mit dem Vermieter verhandeln und bestenfalls seinen Personalausweis als Kaution da lassen. Auf keinen Fall den Reisepass hinterlegen!“. Auch sollte man keine hohe Geldsumme als Kaution akzeptieren, rät der Experte. Sonst kann es sein, dass man sein Geld nicht mehr wiedersieht.

Motorbike leihen in Thailand: Helmpflicht!

In Thailand gibt es eine generelle Helmpflicht für alle auf dem Motorbike befindlichen Personen. Das gilt sowohl für Einheimische als auch für Touristen! Auch wenn man häufig sieht, dass beide keine Helme tragen. Gerade in Patong nutzt die Polizei das, um abzukassieren: Während viele Thai ohne Helm durchgewunken oder nur ermahnt werden, zahlt jeder Tourist eine Strafe von 500 bis 1.000 Baht. Einen Helm bekommt man beim Verleiher oft kostenlos dazu.

Doch Vorsicht: Die Helme in Thailand sind in der Regel aus ungehärtetem Kunststoff mit Styropor-Innenleben. Integralhelme, wie sie in Deutschland Standard sind, findet man in Thailand selten. Wer hier auf Nummer sicher gehen will, muss sich seinen eigenen Helm mitbringen. Ansosten gilt: Augen zu und durch: Mit Thai-Helm ist dem Gesetz genüge getan!

Motorbike leihen in Thailand: Unfall – was tun?

Police Polizei PhuketDer Fahrstil vieler Thai ist gelinde gesagt gewöhnungsbedürftig, man könnte es auch drastisch „mörderisch“ nennen. Außerdem gilt in Thailand Linksverkehr. Man sollte also langsam und vorsichtig fahren und sich nicht von einem eventuellen Hupkonzert irritieren lassen.

Kommt es dennoch zu einem Unfall, so sollte man sofort die Polizei rufen. Die landesweite Notrufnummer ist die 191. Wer keine Polizei ruft, ist selbst Schuld und zwar in doppelter Hinsicht: Hier kann man richtig abgekocht werden! Auch sollte man sofort seinen Motorbike-Verleiher informieren. In der Regel kann dieser helfen, gerade wenn es um die Versicherung geht. Auf einen Gerichtsprozess sollte man es in Thailand nicht ankommen lassen. Die Verfahren gehen ewig und lassen sich – wieder zu Hause – von Deutschland aus, kaum beeinflussen.

Check Also

Reisegadgets Phuket

Die 11 besten Reise-Gadgets für Phuket

Was mitnehmen auf eine Reise nach Phuket? Diese Frage stellen uns unsere Leser immer wieder, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.