premium-outlet-phuket-2013

Premium Outlet Phuket: Nur die Preise sind hier ‚premium‘

Phuket ist nicht wirklich ein Shopping-Paradies. Die Preise für Kleidung und Elektronik sind fast immer höher als in Bangkok. Sogar auf den Märkten kosten einfache T-Shirts mindestens 250 Baht – in der Hauptstadt gibt es diese schon für 150 Baht. Da erscheint ein Ausflug ins nagelneue Outlet-Center lohnenswert. Auf Hochglanz-Prospekten verspricht das Premium Outlet Phuket mehr als 300 Marken auf 18.000 Quadratmetern Verkaufsfläche zu günstigen Preisen. Die Realität sieht leider anders aus.

Werbung

Outlet-Center nördlich von Phuket City

Entlang der Schnellstraße 402 (auch Highway oder Bypass genannt) nördlich von Phuket City locken schon von weitem die Werbeschilder des Premium Outlet Phuket. Das Outlet wirbt mit Markennamen wie Adidas oder Nike. Viele Phuket-Reisende kommen auf ihrem Weg vom Flughafen Phuket in Richtung Patong, Karon oder Kata daran vorbei und setzen einen Besuch im Outlet-Center auf ihre Phuket-To-Do-Liste. Doch bei einem Besuch im sogenannten Outlet wird die Hoffnung auf originale Markenware zum Rabatt-Preis jäh enttäuscht. Das weitläufige Shopping-Dorf ist zwar europäischen Shopping-Outlets wie dem Designer Outlet Roermond oder dem Wertheim Village nachempfunden. Die Kleidung ist auch durchweg Originalware. Doch echte Rabatte sucht man im Premium Outlet Phuket vergeblich.

Teure Kleidung in leeren Geschäften

Das Phuket Outlet Center ist bereits seit April 2009 in Betrieb. Aber viele der schicken Geschäfte sind entweder noch nicht eröffnet oder bereits wieder geschlossen. In den wenigen Outlet-Geschäften, die tatsächlich offen sind, findet man Preise wie in den anderen Shopping Malls Thailands auch. Der einzige Unterschied: Im Premium Outlet ist kaum etwas los: Gelangweilte Verkäufer warten zum Teil stundenlang auf ihre Kunden. Das adrette Einkaufsdorf ähnelt eher einer Geisterstadt, denn einem belebten Shopping-Paradies. Die wenigen Touristen, die sich tatsächlich in das Outlet-Dorf verirren, bereuen den Ausflug: „Im Jung Ceylon habe ich schon günstigere Preise gesehen – und da ist wenigstens etwas los!“, sagt der Urs Rübli, der zum ersten Mal den Winter auf Phuket verbringt. Die geringen Preisnachlässe seien kaum der Rede wert, so der Tourist. Wenn man dann noch den Aufpreis für Übergepäck einkalkuliert, so der Schweizer, bekäme er die Kleidung sogar in Zürich günstiger.

Werbung

Tatsächlich bleiben die Besucherzahlen des ersten großen Outlet-Centers auf Phuket hinter den Erwartungen der Betreiber zurück. Das dürfte zunächst an der ungünstigen Lage des Shopping-Outlets liegen. Während von den touristischen Hotspots wie Patong, Karon oder Kata täglich Busse zum Central Festival Einkaufszentrum in Phuket City fahren, liegt das neue Outlet weniger verkehrsgünstig. Und selbst mit einem Mietwagen lohnt sich die Tour dorthin kaum. Die versprochenen Rabatte von bis zu 80 Prozent sind selten, ein Unterhaltungsangebot ist kaum vorhanden und das Essen an den Food-Ständen ist laut Besucherkritiken durchschnittlich bis mäßig.

Marken, die kaum jemand kennt

Das Fashion Outlet wirbt mit Markenkleidung zu günstigen Preisen. Das Problem ist nur: Außer einigen bekannten Sportmarken wie Adidas, Nike, Oxbow oder Geox sind nur wenige namhafte Textilhersteller in dem Outlet Center vertreten. Stattdessen trifft man auf sogenannte Markenhersteller, die in der westlichen Welt völlig unbekannt sind. Oder haben Sie schon einmal von Herstellern wie French Kitty, XL for Men, Rampage, Axara oder Xoxo gehört? Wahrscheinlich genauso wenig wie von Gallop of California, Beverly Hills Polo Club, Santa Barbara Polo oder Racquets Club.

Fazit: So lange sich nicht mehr echte Markenanbieter im Premium Outlet Phuket niederlassen und die Preise deutlich sinken, wird Phukets erstes Outlet-Center wohl vorerst das bleiben, was es momentan ist: Eine Touristenfalle, die man tunlichst meiden sollte.

Werbung

Check Also

goldschmuck phuket

Falscher Goldschmuck auf Phuket: Bande gefasst

Auf Phuket ist eine Bande von der Polizei geschnappt worden, die gefälschte Goldketten an mehrere …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.