BUddhismus

Staatstrauer: Buddhistisches Oberhaupt von Thailand gestorben

AKTUELL: König Bhumipol von Thailand gestorben — ein Jahr Staatstrauer. Welche Auswirkungen die Staatstrauer auf Touristen hat, erfahren Sie hier.

Werbung

Die thailändische Regierung hat eine 15-tägige Staatstrauer ausgerufen zu Ehren des obersten thailändischen Mönchs, Nyanasamvara Suvaddhana. Dieser ist im Alter von 100 Jahren an einer Blutvergiftung verstorben. Während der zweiwöchigen Staatstrauer gilt es einige Regeln zu beachten – auch für Touristen.

Staatstrauer: Religiöses Oberhaupt verstorben

Das religiöse Oberhaupt Thailands, der buddhistische Mönch Nyanasamvara Suvaddhana, ist im Alter von 100 Jahren verstorben. Er starb nach einer Magenoperation in einem Krankenhaus an einer Blutvergiftung.Er hatte bereits die letzten zehn Jahre seines Lebens in Krankenhäusern zugebracht.

Werbung

Sangharaja Somdet Phra Nyanasamvara, so sein offizieller Titel, war der 19. Mönch. Gezählt wird seit der Regierungszeit des ersten Rama. Er war das buddhistische religiöse Oberhaupt und wurde von den Thai tief verehrt.

Staatstrauer dauert bis zum 8. November

Aus diesem Grund hat die thailändische Regierung eine 15-tägige Staatstrauer angeordnet. Diese geht vom 25. Oktober bis zum 8. November 2013.  In diesem Zeitraum dürfen keine Feste oder Bankette abgehalten werden. Darüber hinaus sind die Fahnen auf Halbmast gesetzt.

Sperrstunde: Bars auf Bangla-Road müssen um 2 Uhr schließen

Wegen der 15-tägigen Staatstrauer gibt es auch kleine Einschränkungen für Touristen. So sind die Unterhaltungsbetriebe aufgefordert, nach 2 Uhr in der Nacht zu schließen. Dies gilt vor allem für die Bangla-Road in Patong. Polizeibeamte sollen über die Einhaltung dieser vorübergehenden Sperrstunde wachen und streng kontrollieren. Jeder, der gegen die Sperrstunde verstößt soll verhaftet werden.

Als Tourist sollte man bedenken, dass man Gast in Thailand ist und sich entsprechend respektvoll benehmen.

König tiefbestürzt vom Tod seines Freundes

Somdet Phra Nyanasamvara war am 3. Oktober 1914 in der westthailändischen Provinz Kanchanaburi zur Welt gekommen. Im Alter von 14 Jahren wurde er Novize. 1989 ernannte Thailands König Bhumibol Adulyadej den Freund des Dalai Lama zum obersten Patriarchen des Landes. In einer Stellungnahme erklärte der König nun, er sei sehr traurig über den Tod von Somdet Phra Nyanasamvara.

Werbung

Check Also

Parasailing

Parasailing: Wie sicher ist das auf Phuket?

Parasailing ist beliebt bei vielen Touristen auf Phuket. Doch wie sicher ist dieser Freizeitsport auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.