Songkran Festival Phuket

Songkran Festival 2017 auf Phuket

Trotz des Todes von König Bhumipol wird auch dieses Jahr das Songkran Festival gefeiert. Das thailändische Neujahrsfest findet vom 13. April bis zum 15. April 2017 statt. Auch nass wird es wieder werden. Drei Tage lang bespritzen sich Thai und Touristen mit Wasser. Teilweise bekommt man es mit Wasserpistolen zu tun, teilweise einen ganzen Eimer Wasser ab.

Songkran: Thailändisches Neujahrsfest 2017 findet statt

Auch im Jahr 2017 findet das Songkran Festival auf Phuket statt. Inwieweit es ein größeres Bühnenprogramm geben wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Das Fest auf den Straßen wird jedenfalls nicht unterbunden. Auch ob es eine Parade oder den traditionellen Schönheitswettbewerb geben wird, ist noch nicht bekannt.

Songkran ist das Neujahrsfest nach dem thailändischen Mondkalender. Es ist in der neueren Zeit auf den 13. bis 15. April datiert. Die Monatszählung wird nach dem Songkran nicht wieder auf den ersten Monat zurückgestellt. Das Kalenderjahr beginnt immer Ende November oder Anfang Dezember. Das Songkran findet also im vierten Monat des thailändischen Kalenders statt. Das Wort „Songkran“ stammt aus dem Sanskrit und bezeichnet den Übergang der Sonne von einem Tierkreiszeichen zum nächsten. Songkran ist das Fest der Säuberung und Erneuerung. Die Thai putzen ihre Häuser am Vorabend und gehen am 13. April mit der ganzen Familie in einen Tempel um zu beten.

Songkran Festival 2017: Wasserschlacht auf Phuket

Songkran wird auf Phuket weniger traditionell gefeiert. Für viele Einheimische und Expats ist das Fest eine riesigige Wasserschlacht. Touristen machen entweder mit bei dem Spektakel oder sie werden „Opfer“ der Wasserschlacht. Wasserpistolen und Eimer sind auf alle Fälle eine gute Ausrüstung. An Songkran darf man jeden nass machen, den man sieht. Wer also an diesem Tag sein Hotel verlässt, der wird in jedem Fall nass! Auf den Hauptstraßen von Phuket-Stadt, Patong, Karon und Kata herrscht Ausnahmezustand. Die Städte verwandeln sich in eine einzige Party. Am meisten los ist natürlich in Patong, wo die gesamte Uferstraße und die Bangla-Road zu einem Wasserschlachtfeld werden.

Wasser wird mit Eis gekühlt – Puder gibts ins Gesicht

Um das Ganze noch etwas unangenehmer für die Opfer zu machen, kühlen einige das Wasser noch mit Eis ab. Manchmal werden auch Farben beigemischt. Man sollte also nichts Neues anziehen an Songkran. Damit es auch noch schön eklig und klebrig wird, gibt es Mehl oder Babypuder ins Gesicht oder auf die Haare. Man sieht bereits nach fünf Minuten aus wie ein verklebtes Schwein. Es macht tierisch Spaß, zumindest wenn man genügend Humor mitbringt, um mit den Einheimischen zu lachen.

Da es an Songkran ziemlich nass und dreckig wird, tragen zahlreiche Touristen oben ohne. Das steht aber im Widerspruch zur thailändischen Kultur und Schamgefühl. Zumindest abseits des Strandes und der Beach-Road. Expats und Touristen wurden daher auch von Phukets Gouverneur gebeten, während der Songkran-Feiertage nicht oben ohne durch die Stadt zu laufen.

Songkran: Woher kommt der Brauch mit dem nass machen?

Am Abend des 12. April werden Häuser und Wohnungen geputzt. Morgens am 13. April begeben sich die Familien in die Tempel und opfern dort Reis, Früchte und andere Speisen. Es wird Buddha gedankt, die Mönche bekommen Almosen und für junge Menschen gilt es, Respekt gegenüber den Älteren zu zeigen. Traditionell geschieht das durch Gießen von Duftwsser auf die Hände. Anschließend werden am Nachmittag die Buddha-Figuren und die Mönche gebadet, indem man sie mit Wasser übergießt. Daher kommt auch der Brauch sich gegenseitig mit Wasser nass zu machen.

Check Also

könig thailand

Staatstrauer in Thailand: Das sollten Touristen beachten

Ein Jahr Staatstrauer wurde nach dem Tod von Thailands geliebten König Bhumibol Adulyadej, von der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.