auslandskrankenversicherung

Schweinegrippe auf Phuket – 2 Todesopfer

Das weltweit grassierende H1N1-Virus macht auch vor dem Tropenparadies Phuket nicht halt. Nachdem bereits ein einheimischer 19-jähriger Student an den Folgen der sogenannten Schweinegrippe gestorben ist, ist nun ein weiteres Todesopfer zu beklagen: ein einheimischer 36-jähriger LKW-Fahrer ist nach lokalen Medienberichten das zweite Opfer der Schweinegrippe auf der Insel. Urlauber sind bislang nicht betroffen, könnten aber ein Risiko darstellen.

Werbung

Dennoch sehen die örtlichen Behörden keinen Anlass zur Panik. Zumindest beim ersten Opfer hätte eine Vielzahl chronischer Vorerkrankungen zum tödlichen Verlauf der Schweinegrippe geführt. Inwiefern beim jüngsten Todesopfer Vorerkrankungen vorlagen ist derzeit noch unklar.

Derweil nimmt das öffentliche Leben seinen gewohnten Lauf. Gelegentlich fallen auf den Straßen Patongs Menschen mit Atemmasken auf, dabei handelt es sich vornehmlich um Kinder besorgter Eltern, die eine Infektion in der Schule befürchten. Das Vachira-Krankenhaus in Phuket Town sieht sich für eine plötzliche Massenerkrankung gut gerüstet: Es stünden Tamifluvorräte für etwa 1800 Patienten zur Verfügung, so ein Krankenhaussprecher.

Werbung

Die Flughäfen des Landes haben indes vor der immer größer werdenden Pandemie kapituliert. Vor kurzem aufgestellte Thermoscanner wurden angesichts der schieren Masse potenzieller Infizierter wieder abgebaut. Insgesamt starben landesweit bislang 60 Menschen an den Folgen des H1N1-Virus.

Werbung

Check Also

Parasailing

Parasailing: Wie sicher ist das auf Phuket?

Parasailing ist beliebt bei vielen Touristen auf Phuket. Doch wie sicher ist dieser Freizeitsport auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.