Gefährliche Laternen: Knast für Himmelstürmer

In der Nacht vom 2. auf den 3. November feiert ganz Thailand das Neujahrsfest Loy Kratong. Auch auf Phuket werden in dieser Nacht wieder Tausende Papierlaternen wie Sternschnuppen in den Himmel steigen. Doch für einige könnte dieser Spaß fatale Folgen haben.

Werbung

Der Grund: Innerhalb eines Radius von sieben Kilometern rund um den Flughafen Phuket ist es bei Strafe untersagt, die bei Touristen so beliebten Khoom-Loy-Laternen (auch Kong-Ming-Laternen genannt) aufsteigen zu lassen. „Bei Zuwiderhandlungen drohen 5-20 Jahre Gefängnishaft!“, so heißt es aus dem Flughafenmanagement.

Der Hintergrund für das Verbot klingt plausibel – schließlich gefährden die fliegenden Feuer alle startenden und landenden Maschinen. Außerhalb des Bannkreises werden die Papierlaternen aber weiterhin verkauft und von den Behörden toleriert. Am Strand von Patong sind sie beispielsweise für 100 Baht pro Stück zu haben.

Werbung

Bereits am 1. November beginnen auf Phuket die diesjährigen Loy-Kratong-Feierlichkeiten mit Tänzen und anderen traditionellen Darbietungen. Die Hot Spots sind wieder der Strand von Patong sowie die Bangla Road. Am 2. November wird die alljährliche Wunschzeremonie von einem großen Feuerwerk um 19 Uhr begleitet.

Dann werden Einheimische und Touristen die liebevoll geschmückten Opferkörbe ins Wasser lassen und hoffen, dass ihre Wünsche fürs kommende Jahr in Erfüllung gehen. In vielen Lokalen der Insel wird es an dem Abend Loy-Kratong-Specials geben, meist in Form opulenter Festbüffets und musikalischer Liveauftritte.

Werbung

Check Also

Parasailing

Parasailing: Wie sicher ist das auf Phuket?

Parasailing ist beliebt bei vielen Touristen auf Phuket. Doch wie sicher ist dieser Freizeitsport auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.