Anschläge in Bangkok: In Phuket bleibt alles ruhig

Nach dem Anschlag auf den Erewan-Schrein im Zentrum Bangkoks wird weiter fieberhaft nach den Tätern gesucht. Erste Spuren haben die Behörden bereits. Eine Reisewarnung für Touristen gibt es nicht. Auf Phuket ist die Lage ruhig.

Keine Reisewarnung für Touristen, die nach Thailand wollen

Das deutsche Auswärtige Amt hat über die Deutsche Botschaft in Thailand eine Stellungnahme mit Verhaltensregeln für Touristen abgegeben, eine Reisewarnung für Thailand gibt es indes nicht.

Die Stellungnahme der deutschen Botschaft zum Bombenanschlag in Bangkok:

„Am Abend des 17. August 2015 kam es in Bangkok an der auch bei Touristen beliebten Rajaprasong Kreuzung, nahe des sogenannten Erawan Shrine, zu einer Explosion. Es gab mehrere Todesopfer und Verletzte.

Die Botschaft ist über diesen Anschlag zutiefst bestürzt und verurteilt ihn. Sie trauert mit den Familien der Todesopfer und wünscht den Verletzten rasche Genesung.

Nach bisherigem Kenntnisstand sind keine Deutschen unter den Opfern.

Die Hintergründe der Explosion sind noch unklar. Weitere Anschläge auch in anderen beliebten Feriengebieten können nicht ausgeschlossen werden. Reisenden wird empfohlen, besonders vorsichtig zu sein. Meiden Sie große Menschenansammlungen, leisten Sie den Anweisungen der thailändischen Sicherheitskräfte Folge. Verfolgen Sie die aktuelle Medienberichterstattung aufmerksam und beachten Sie zudem die Reisehinweise des Auswärtigen Amts.“

Auf Phuket ist die Lage ruhig

Phuket befindet sich derzeit noch mitten in der Regenzeit. Es gibt seit gestern mehr Polizeipräsenz auf den Straßen. Die wenigen Touristen, die sich derzeit auf der Insel befinden, blieben gelassen. „Bangkok ist weit weg, da passiert doch ständig was. Auf Phuket ist es bisher doch immer ruhig geblieben“, so Werner Schneider ein deutscher Expat aus Naiharn. Auch Gisela Holtz, die derzeit mit ihrer Tochter Alexandra ihren Urlaub in Rawai verbringt ist nicht beunruhigt: „Wir fliegen immer direkt von Phuket nach Deutschland. Bangkok lassen wir schon seit vielen Jahren aus“.

Motive der Täter weiter unklar

Es hat sich noch immer hat sich niemand zu dem blutigen Anschlag in Bangkok bekannt. Prayut Chan-o-Cha von der thailändischen Militärregierung erklärte gegenüber Welt-Online: „Die Motive könnten innenpolitisch sein oder auf internationalen Konflikten beruhen. Ich habe bisher noch keines davon ausgeschlossen.“ Noch könne man keine sicheren Schlüsse darüber ziehen, wer der oder die Täter waren, doch es sei „ein bösartiger Akt schlechter Menschen, die sich nie um den Verlust unschuldiger Leben scheren“.

Behörden sind den Tätern auf der Spur

Die Ermittler in Bangkok kommen, laut Spiegel-Online bei der Suche nach den Hintermännern des Anschlags in der thailändischen Hauptstadt langsam voran. „Es wird immer klarer, wer die Bombenleger sind, aber ich kann das jetzt noch nicht öffentlich machen“, sagte Verteidigungsminister Prawit Wongsuwan. „Wir haben Verdächtige. Es sind nicht viele Leute.“ Sollte sich die Sicherheitslage für Phuket ändern, berichten wir selbstverständlich sofort hier bei uns auf Phukettrip.de.

Check Also

Songkran Festival Phuket

Songkran Festival 2017 auf Phuket

Trotz des Todes von König Bhumipol wird auch dieses Jahr das Songkran Festival gefeiert. Das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.