Beach Clean-up: Keine Liegen mehr an Phukets Stränden

Auf Phuket fand in den letzten Wochen ein radikales „Beach Clean-up“ statt. Illegal errichtete Strandbuden, Restaurants, Stände und sogar einige kleine Hotels und Guesthouses wurden abgerissen und auch sämtliches Plastik-Mobiliar wurde entfernt. Inklusive der bei Touristen beliebten Liegen und Sonnenschirme.

Werbung

Keine Liegen und Sonnenschirme mehr auf Phuket

Die Militärregierung möchte die Strände auf Phuket wieder ursprünglicher, schöner machen um den Tourismus dauerhaft zu stärken. Dagegen ist auch erst einmal nichts zu sagen. Auch dass die Militärs in großangelegten Aktionen viele illegal an den stränden Phukets errichtete Hotels, Restaurants und Buden abgerissen haben, ist eher positiv zu bewerten. Doch es ging auch den Liegen- und Sonnenschirmvermietern an den Kragen, auch diese mussten die Strände räumen.

Strände mittlerweile komplett geräumt

Egal ob in Patong, Kata, Karon, Surin, Bang Tao, Kamala und Layan Beach, überall das gleiche Bild: Die Strandliegen sind verschwunden, die Buden und kleinen Restaurants auch. Stattdessen haben sich an den wenigen schattigen Stellen zahllose Masseurinnen (Want Massage?), Friseurinnen, Fußpflegerinnen an mobilen Ständen oder Tüchern breitgemacht und nehmen somit den Touristen auch noch die restlochen schattigen Liegeplätze weg. Hinzu kommen die lauten und nervigen Jetski-Verleiher, für die Ausnahmegenehmigungen erteilt wurden, wie wir bereits berichteten.

Werbung

Touristen zwiegespalten: Viele vermissen die Liegen und Sonnenschirme

„Ich komme in erster Linie an den Strand, um im Schatten mein kühles Bier und das Meer zu genießen. Das geht nun nicht mehr, da es keine Bierbuden mehr gibt“, so Horst Jansen aus Münster, der seit Jahren in Kata seinen Urlaub verbringt. „Jetzt müsste ich mir das Bier aus einem 7Eleven mitbringen und dazu noch eine Liege und einen Sonnenschirm, das macht alles keinen Sinn“. Ähnlich verärgert ist Margitt Spütli aus Zürich, die seit letzter Woche in Patong urlaubt: „Tagsüber wenn die Sonne scheint, halte ich es nur unter einem Sonnenschirm aus. Soll ich mir jetzt etwa für die zwei Wochen einen kaufen und ihn anschließend wieder wegwerfen?“.

Doch es gibt auch positive Stimmen: Christian Kopp aus Düsseldorf sagt uns gegenüber: „Mir kamen am Kata-Beach fast die Tränen. So schön natürlich war es hier das letzte Mal vor 30 Jahren“. Auch Ruth Mayer aus Wiener-Neustadt pflichtet ihm bei: „Wenn das so bleibt, dann hat Phuket wieder eine Chance auf gute Touristen, sonst kommen nur noch Sauf- und Partyprolls aus Russland“.

Keine Änderungen zur Hochsaison auf Phuket vorgesehen

Für Reise-Experte Pascal Schneider stellt sich die Sache so dar: „Phuket wird, wenn sie die Maßnahmen konsequent weiterverfolgen  Touristen aus Westeuropa, Skandinavien und den USA zurückgewinnen und neue zahlungskräftige Touristengruppen hinzugewinnen“. Das Militär hat auch bereits angekündigt keine weiteren Aufweichungen mehr vorzunehmen, auch zur anstehenden Hochsaison soll es keine Liegenvermieter mehr an Phukets Stränden geben.

Die Buchungszahlen für Phukets Hotels, Pensionen und Guesthouses sind ohnehin stabil. Derzeit gibt es zwar noch zahlreiche auch preiswerte Unterkünfte, allerdings erwartet das Tourismusministerium eine gute Saison.

Check Also

Covid-19: Coronavirus sorgt für leere Strände auf Phuket

Wegen der Corona Epidemie kommen immer weniger Touristen nach Phuket. Die sonst um diese Jahreszeit …

Schreibe einen Kommentar