Koh Phi Phi: Speedboot-Touren zu „The Beach“

Filmkulisse und schönster Strand der Andamanen-See

Das verspricht zumindest die Werbung, an der jeder Tourist täglich mehrfach vorbeigeht. Und der Strand von Koh Phi Phi Leh, wie die kleinere der beiden Schwesterinseln heißt erfüllt auch dieses Versprechen. Die Ma ya Bucht, in der die optischen Schlüsselszenen zum Hollywood-Blockbuster „The Beach“ mit Leonardo die Caprio gedreht wurden ist wirklich wunderschön.

Werbung

Nur das hat sich natürlich auch herumgesprochen und Dutzende Tourenanbieter steuern mit ihren Speedbooten jeden Tag mit Tausenden Touristen auf die sehr kleine Insel. Außer dem weltberühmten Strand, einer eher grenzwertigen Toilettenanlage und einem kleinen Biwak-Camp gibt es auf der Insel nichts.

Das bedeutet wiederum, dass in der Hauptsaison sich die meisten Touristen auf dem etwa 200 Meter langen Strand befinden. Und da ist es dann entsprechend voll. Wer auf einsame Südsee-Fotos hofft, wird hier definitiv enttäuscht. Das ganze ist eine Massenveranstaltung. Dennoch ist die Kulisse derart schön, dass sich der Ausflug lohnt.

Werbung

Achtung Abzocke: Schnellboot-Touren nach Koh Phi Phi zum Wucherpreis

Wie immer auf Phuket gilt auch für einen Trip nach Koh Phi Phi: Der Preis ist reine Verhandlungssache. Wer das bezahlt, was der Vermittler als erstes verlangt, zahlt meist mehr als die übrigen Mitreisenden. Die Trips kann man in den zahlreichen kleinen Touristen- oder Souvenirshops in Patong, Karon oder Kata buchen, bei Händlern auf der Straße oder am Strand oder auch in den meisten Hotels.

Die Anbieter, die den Trip ausführen sind immer die gleichen, das Programm auf den Touren auch. Nur die Preise variieren zum Teil kräftig. Die Trips nach Koh Phi Phi kosten zwischen 800 und 1400 Baht pro Person, je nach Verhandlungsgeschick. In den Touristen-Büros kann man eher weniger handeln, in Hotels schon besser und am besten bei kleinen Händlern.

Speedboat-Touren mit Schnorcheln und Tauchen

Die Trips nach Koh Phi Phi werden im Paket verkauft. Man bucht damit den Transfer vom eigenen Hotel zum Pier von Chalong im Minibus, die anschließende Fahrt mit dem Speedboot nach Koh Phi Phi Leh, danach geht es meist zum Schnorcheln in der Andamanensee und danach nach Koh Phi Phi Don zum Mittagessen.

Danach geht’s dann meist noch mal Schnorcheln auf eine andere kleine Inseln, bevor es dann zurück nach Phuket und in die jeweiligen Hotels geht. In Einzelfällen biegt der Bus auf der Rückfahrt dann noch bei einer Gem-Factory, einer Schmuckfabrik ab. Dort muss aber nichts gekauft werden. Das einzig ärgerliche ist die Stunde Zeit, die man verschwendet.

Werbung

Check Also

Parasailing

Parasailing: Wie sicher ist das auf Phuket?

Parasailing ist beliebt bei vielen Touristen auf Phuket. Doch wie sicher ist dieser Freizeitsport auf …

Ein Kommentar

  1. hallo, ich fliege am märz bis april nach phuket patong das erste mal ich will hier fragen wer kann mir info geben wo man sehenwürdikeiten am besten buchen kann
    oder ich suche einen mann/frau um gemeinsam die sehenswürdigkeiten zu erkunden.
    schreibt mir bitte ernstel@hotmail.com
    danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.